fbpx

Veranstaltungen

Hier findet Ihr alle von Theater hilft Leben e.V. durchgeführten Veranstaltungen und Projekte.
Unser Pilot-Projekt:

Frida Kahlo – Viva la Vida!

Nach einem Monolog von Humberto Robles.
Schauspiel | Tanz | Musik

Dauer: Das Stück beinhaltet eine Pause. 1. Teil: 40 Minuten 2. Teil: 35 Minuten
Künstlerische Leitung/Regie: Martina Beate Mann
Choreografie: William Sánchez H.
Schauspiel: Samira Julia Calder
Tanz: Jörg Beese, Matthieu Bergmiller, Timo Gmeiner, Deborah Heim, Leonie Howar, Ricarda Noetzel (Tanzkompanie SZENE 2WEI)
Musik: Edgar Martinez, Jose Javier Reyes
Bühnenbild und Kostüme: Katja Struck

Es ist Allerheiligen, das Fest der Toten. Frida Kahlo hat Gäste geladen und lässt während der Vorbereitungen Personen und Ereignisse ihres Lebens vor ihrem inneren Auge Revue passieren: Trotzky, Rockefeller, André Breton und ihr Mann Diego Rivera kommen und gehen ebenso wie Erinnerungen an ihre Zeit in Paris und New York, wo sie künstlerische Erfolge erlebte, an ihre Polio-Erkrankung, den schweren Busunfall, mehrere Fehlgeburten und die notorische Untreue ihres Mannes. Und immer wieder ist da die Dame Tod, mit der Frida kokettiert und die sie im nächsten Atemzug verhöhnt.


Bei der Zurschaustellung ihrer körperlichen und seelischen Verletzungen tritt Frida Kahlo wiederholt mit dem Publikum in Kontakt, provoziert mit ihrer schonungslosen Offenheit und mit makabrem Witz. Voller Scharfsinn rekapituliert sie ihre Vergangenheit und vermischt dabei Zeit- und Bewusstseinsebenen. Das Publikum springt mit ihr
von Erinnerung zu Erinnerung, von Freude zu Leid, von Liebe zu Hass und von Lebenslust zu Verzweiflung. Auf diese Weise zeichnet das Stück das Porträt einer Frau, die die ihr auferlegten Grenzen zu den Geburtshelfern ihrer Kunst machte und dabei alle Konventionen hinter sich ließ.
Die zahlreichen Facetten Frida Kahlos werden von unterschiedlichen Darstellern und Darstellerinnen in schauspielerischer, tänzerischer und musikalischer Form zum Ausdruck gebracht, bis das Stück schließlich in ein rauschendes Fest mündet. Das Ensemble setzt sich aus professionell ausgebildeten sowie aus Laiendarstellern und -darstellerinnen mit und ohne Beeinträchtigung zusammen. Frida Kahlos Leidenschaft für die Malerei wird auf diese Weise ebenso wieder lebendig wie ihre Lieben, ihr Leiden, ihr unbändiger Lebenswille und ihre innere Fragilität, die mit der äußeren Zurschaustellung von Perfektion kontrastiert. 
Frida Kahlo (1907–1954) gilt als bekannteste Malerin Mexikos und eine der herausragenden Frauen der Kunstgeschichte. Eine schwere chronische Krankheit und starke Schmerzen infolge eines Unfalls prägten ihr Leben ebenso wie die schwierige Ehe mit dem notorisch untreuen Diego Rivera. In der Kunst verarbeitete sie ihr Leiden, unter ihren 143 Bildern finden sich 55 Selbstporträts – darauf gut erkennbar ihre Markenzeichen, der Damenschnurrbart und die zusammengewachsenen Augenbrauen, meist auf übersteigerte Art dargestellt. Frida Kahlo ist bis heute ein Symbol für Widerstandskraft und die Überwindung von Grenzen.
„ Das Leben trotz aller Widerstände feiern! Innere Grenzen überwinden! – Das ist die Botschaft unseres Stücks. (Martina Beate Mann, Regisseurin des Stücks) 

Für die Umsetzung in Form eines inklusiven Theaterprojekt eignet sich gerade dieses Stück besonders gut. Denn nicht nur war Frida Kahlo körperlich sowie seelisch versehrt und hatte damit Zeit ihres Lebens umzugehen, gerade ihre menschliche Haltung bedeutet Bestärkung für alle Menschen, sowohl mit als auch ohne Beeinträchtigung.


Frida Kahlo – Viva la vida

Die Premiere

findet am 11. Oktober 2018 in der Immanuelskirche Wuppertal statt.
Beginn: 19:00 Uhr
Vorverkauf Normalpreis 18,- €, (ermäßigt 15,- €)
Abendkasse Normalpreis 21,- € (ermäßigt 18,- €)
www.immanuelskirche.de

Weitere Vorstellungen

Am 12. Oktober 2018 in der Immanuelskirche Wuppertal
Beginn: 19:30 Uhr
Vorverkauf Normalpreis 18,- €, (ermäßigt 15,- €)
Abendkasse Normalpreis 21,- € (ermäßigt 18,- €)
www.immanuelskirche.de

14. Oktober 2018 im Bürgerhaus Langenberg (geplant 11 Uhr o. 11 Uhr 30)
Beginn: 11:00 Uhr
Vorverkauf 22,- € (ermäßigt 19,- €)
Abendkasse 25,- € (ermäßigt 22,- €)
www.buergerhaus-langenberg.de

01. November 2018 in der Erphokirche Münster
Beginn: 11:00 Uhr
Vorverkauf 22,- € (ermäßigt 19,- €)
Abendkasse 25,- € (ermäßigt 22,- €)
www.sankt-mauritz.com/kulturkirche-erpho

Veranstaltungsinfos zum Ticketshop Tickets für die Abendkasse reservieren

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen